Mit Referaten die mündliche Mitarbeit pushen!

Wie in einem meiner letzten Beiträge bereits erwähnt ist es  “eigentlich” eine Verwunderung, dass Menschen dazu neigen, sich auf das zu fokussieren, was nicht zu funktionieren scheint. Schüler stellen sich sogar in großen bunten Bildern vor wie sie das Referat vermasseln. Wie die Präsentation voll daneben geht, weil sie nicht wissen wie sie stehen sollen, was sie mit ihren Händen machen sollen. Und sie denken im Voraus an die vielen vermeintlichen Versprecher oder wie die Worte in der Kehle hängen bleiben. Kein Wortlaut  –  Worst case!

Und sie stellen sich vor wie sie vor der ganzen Klasse stehen und jeder einzelne Schüler und der Lehrer beobachtend auf die Präsentation wartet.

Die Sonne scheint durch das Fenster, der Lehrer bittet um Ruhe und die letzten Geräusche verstummen und alle schauen nach vorne. Ungeteilte Aufmerksamkeit in diesem Moment ist wohl eher nicht der wahrgewordene Traum von vielen Schülern. Jetzt wird an die verschwitzen Hände gedacht, das Magengrummeln und der Kopf brennt. Oh je wie anfangen? Und der ernüchternde Moment: alles ist weg. Dem Schüler fällt der Anfang nicht mehr ein und oh wie gut, dass die Karteikarten da sind. Wehe die Schrift ist jetzt zu klein oder die Zeilen verschwimmen. Einmal erlebt wird dieser Film im Kopf sofort ablaufen, sobald es an Reden vor einer Gruppe geht. Wie soll das später im Berufsleben werden?

Wie viele von Euch kennen das? Wie viele von Euch sind Perfektionisten als Regisseur dieses Meisterwerks? Was sich Schüler, Erwachsene auch, kaum fragen, ist: “Wie müsste der Film ablaufen, damit alles gut läuft und das Referat oder die Präsentation sogar Spaß macht?”

Sag Deinem Gehirn wie es ablaufen soll, mit Spaß und in gut. GROß und BUNT

Quelle: shutterstock/Monkey Business Images

Befreit von Angst und Stress

Gute Körperhaltung – gute Gedankenhaltung

Mit Leichtigkeit sprudeln die Worte

Du weißt was du mit Deinen Händen machst

Du schaust in den Raum

 

Ein Geheimnis verrate ich Dir jetzt an dieser Stelle: Du denkst, Du sprichst vor einer Gruppe, aber in Wirklichkeit hört jeder Einzelne nur für sich zu. Die Klasse ist kein Gedankenkollektiv, die alle zum selben Zeitpunkt über Dich….

By |2017-09-09T15:41:22+00:00September 9th, 2017|Blog2017|0 Comments

About the Author:

Leave A Comment